Nimm meine Hand und umrunde mit mir die Welt.Hand in Hand.

Donnerstag, 31. Oktober 2013

hallo meine lieben. ich habe euch schon lange nicht mehr beehrt.naja was heißt beehrt. eigentlich möchte mich glaube ich keiner auf dieser welt habe. drücken wir es dann lieber so aus, hallo meine lieben, ich habe lange nicht mehr geschrieben. ich weiß gar nicht so genau ob dieses hier überhaupt jemand lesen wird und es jemanden interessiert oder überhaupt gefällt was ich schreiben. aber naja dies ist eine sache die ich ganz alleine nur für mich tue, ausnahmsweise mal. ich versuche hiermit meine gedanken zu ordenen und igendwie mich ein wenig zu entlastet. irgendwie tut mir schreiben gut und befreit ein wenig. vielleicht kennt einer von euch das ja.
naja ich weiß eigentlich auch nicht so genau was mit mir los ist. ich bin so emotional. ich fange bei jedem scheiß an zu weinen und alles geht mir nahe. irgendwie habe ich die kontrolle über mein leben verloren und kann sie nicht wieder einfangen, weiss aber auch nicht , ob ich sie überhaupt einfangen möchte. innerlich fühl ich mich leer, als wäre da nichts, nichtmal ein schwarzes loch. einfach gar nichts, als würde ich in ein leere nichts fallen. ich kann mich an nichts festhalten und fall immer weiter. ich möchte schreien, ich möchte weinen, doch nichts kommt. ich bleibe still. mein körper ist wie eine hülle, wie ein schleier nur noch den nichts mehr hier hält , den nichts zusammen hällt, in dem nichts steckt.versteht ihr irgendwie was ich meine? ich habe keine kraft mehr, ich weiß nicht wieso. ich habe keinen willen mehr. ich habe keine lust mehr irgendwas zu machen. viele machen sich sorgen um mich , dass ich auch depressionen oder magersucht bekommen könnte und ich bin mir nicht sicher ob diese sorgen nicht sogar berechtigt sind. doch ich sage mir immer , komm, es ist nur eine phase, das geht vorbei , vielleicht ist ja irgendwo ein kleiner schimmer licht am himmel, ein kleines zeichen der hoffnung. doch ich glaube selbst das lüge ich mir vor. ich lüge mich und andere menschen an , so wie es viele leute tun. doch ich tu es um mich und meine umwelt zu schützen. ich lüge bei der frage  wie es mir geht und ob was los ist . ich sage nein mir geht es nicht schlecht alles ist super. aber wisst ihr wieso ich das mache ? wollte ihr das wissen? ich lüge weil ich nicht erklären kann was los ist, weil ich nicht weiss was los ist, ich weiß nur dass es mir einfach nicht gut geht. und ich weiß nicht einmal wieso. ich weiß es einfach nicht und auch dass macht mir zu schaffen. man ist verwirrt und forscht aber man findet nichts. man will wissen was mit einem nicht stimmt. glaubt ihr wirklich, dass wenn ich denen das so sage, dass die dann wissen was los ist oder wie sie mir helfen sollen, wenn ich es nichteinmal selber weiß? ich glaube wohl kaum. deshalb sage ich lieber nichts. und ich weiß auch nicht , ob ich überhaupt will dass die leute wissen wie schlecht es mir geht, dass ich aus diesem loch gerade nicht rauskomme und sie mir auch nicht helfen können. manchmal ist einem einfach nicht zu helfen, manchmal will man auch einfach in diesem loch bleiben. irgendwie ist es mir auch peinlich darüber zu reden. keine ahnung irgendwie fällt mir das schwer und es ist so als wäre ich meine gesamte seele offen legen. ich trauemich nicht schwächen und fehler zu zu geben, irgendwie ist mir das peinlich, ich traue mich auch nicht zu sagen ich habe probleme oder mir geht es schlecht. alles ist mir peinlich, ich kann sowas einfach nicht, ich schäme mich auch dafür so zu sein wie ich bin, weil ich meinem umfeld damit weh tue und so lüge ich , sage mir geht es gut, keine sorge. aber ich belüge mich damit auch selber. manchmal bin ich echt fast davon überzeugt, dass alles mit mir okey ist. doch das stimmt nicht, irgendwas stimmt mit mir nicht, aber mir selber das zu zu geben, ist auch schwer. ist wie ein schuldeingeständnis, wie ein anzeichen von schwäche von einem kontrollverlust, und dass weiß ich selber. aber ich will das alles so , ich will das wieder kontrollieren, ich möchte mich in griff bekommen doch wie soll ich glücklich werden, wenn einfach alles immoment nicht zum glücklich sein ist? alle sagen immer ich bin so ein kleines plappermaul, ich würde immer alle unterhalten und so viel reden. irgendwie nimmt mich das auch mit, bin ich zu überdreht um meine schwäche zu verstecken, nerve ich andere damit? ich weiß es auch nicht. rede ich eigentlich wirklich so viel? in meinem Kopf dreht sich alles, alles schwimmt durcheinander. ich versuche danach zu greifen doch ich komm nicht an , alles entwischt mir. und auch hier beim schreiben finde ich gerade kein ende. es sollte eigentlich nur ein kleiner eintrag werden aber es geht mir so viel in meinem kopf herum und ich schaff es nicht alles zu ordenen geschweige denn alles zu sammeln da ich selber nichts weiß. eigentlich weiss ich gar nichts, ich bin verwirrt und ach keine ahnung. ich finde für diese gefühlslage eigentlich gar keinen ausdruck, kein wort, keine beschreinung.ich versuche mich abzulenken, mit ganz viel sport und schule und arbeiten, einfach immer beschäftigt sein um mich nachdenken zu müssen, doch am abend prasselt dann alles auf mich ein und das einzige was ich weiß ist , dass es mir hier hilft irgendwas zu schreiben , irgendwie versuche ich hiermit zu verstehen was eigentlich mit mir los ist, aber die frage , ob es mir was bringt, kann ich mir eigentlich gar nicht selber beantworten und diese frage wird mir niemand beantworten können.und ich weiß ich bin uninteressant. ich weiß es werden nicht viele,wenn nicht sogar gar niemand diesen text lesen, aber das ist okay, damit habe ich mich abgefunden.
ich möchte schreien, ich möchte sachen kaputt schlagen, ich möchte weinen , ich möchte kratzten ich möchte beisssen, ich will hier nur noch raus. raus aus diesem chaos, raus aus allem. raus aus diesem hier, was ich nichtmal beschreiben kann.

1 Kommentar:

Me,my life,my world hat gesagt…

Besser als das schaff selbst ich es nicht meinrn tag heute zu beschreiben,genauso wie du es geschrieben hast ,genauso fühle ich mich heute :/